muga-logo-22-1500px.jpg

Medienmitteilung vom 30.09.2022

Medienstelle

Roman Jäggi
Stampfistrasse 5
4629 Fulenbach

079 932 39 83
medien@muga22.ch

Das OK der MUGA 2022 dankt ZT Medien, dem Zofinger Tagblatt, Wiggertaler und Radio Inside für die Medienpartnerschaft.

 

Ein Dankeschön auch der Internet-Zeitung soaktuell.ch aus Fulenbach für die regelmässige Berichterstattung sowie allen anderen Medien, die über die MUGA 22 berichten. 

MUGA 22: Ein Grosserfolg!

 

Die Murgenthaler Gewerbeausstellung MUGA vom 14. – 16. Oktober 2022 geht als grosser Erfolg in die Geschichte ein. Bei Besuchenden, Ausstellenden und dem Handwerker- und Gewerbeverein Murgenthal und Umgebung (HGV), gab es am Sonntagabend nach Ausstellungsschluss zwar müde, aber dennoch nur glückliche Gesichter.

221016-21.jpg

Das Abfallen der Anspannung und Last war den OK-Mitgliedern, insbesondere OK-Präsident Antonio di Nicolantonio und dem Präsidenten des HGV, Pascal Blum, buchstäblich anzusehen. Die Werbung und Medienarbeit im Vorfeld der MUGA ist zwar optimal gelaufen, dennoch konnte das OK nicht sicher sein, ob die Besuchenden nach der Corona-Unterbrechung überhaupt wieder bereit für eine Gewerbeausstellung sind. Sie waren es. Phasenzählungen und Hochrechnungen ergaben, dass die MUGA 22 von gegen 10`000 Interessierten besucht wurde. Insbesondere am Samstag ab 16 Uhr und am Sonntag ab 12 Uhr strömten Tausende durch die Ausstellungsgänge. Und die warme Herbstsonne sorgte am Sonntagnachmittag dafür, dass sich die eine oder der andere sogar ein Soft-Ice gönnte.

 

Jubiläumsfest

Bereits am Donnerstagabend feierte der Handwerker- und Gewerbeverein Murgenthal und Umgebung seinen 125. Geburtstag mit einer geschlossenen Gala-Veranstaltung für Mitglieder und geladene Gäste. Der Murgenthaler Gemeindeammann, Max Schärer, brachte es in seinem Votum auf den Punkt: "125 Jahre jung, das Gewerbe mit Schwung." Nationalrat Benjamin Giezendanner überbrachte als Präsident die flammenden Grussworte des Aargauischen Gewerbeverbandes und ein schönes Präsent. Und der Fulenbacher Gemeindepräsident, Thomas Blum, erzählte, dass die MUGA immer wieder Gelegenheit für Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde Murgenthal ermögliche.

 

Der Präsident des Handwerker- und Gewerbevereins Murgenthal, Pascal Blum, warf in seiner schönen Ansprache einen Blick zurück auf 125 Jahre HGV. Die Motive für die Gründung eines Gewerbevereins seien vor 125 Jahren die gleichen gewesen, mit denen wir heute noch kämpfen, nämlich Fachkräftemangel. Die Handwerker bekamen auf dem Land keine ausgebildeten Gesellen. So gründeten sie kurzerhand einen Gewerbeverein für den Betrieb einer eigenen Handwerkerschule und bildeten ihre Gesellen bis 1938 selber aus. Das Motto lautete: „Nicht warten, sondern machen!“ Und nach diesem Motto habe man sich entschieden, schon im Oktober 22 eine Gewerbeausstellung zu organisieren und diese nicht wegen irgendwelchen äusseren Einflüssen oder Risiken immer weiter hinaus zu schieben. 

 

Der MUGA-Marathon

OK-Präsident Antonio di Nicolantonio verglich die Organisation der Murgenthaler Gewerbeausstellung 22 mit einem Marathon. Es gab auf der Strecke immer wieder „Durchhänger“. Das OK habe sich aber jeweils auf das Ziel fokussiert, Lösungen gefunden und sei weiter gegangen. Am Anfang waren viele Ausstellende noch nicht so überzeugt, ob man im Herbst 22 bereits eine MUGA wagen sollte. Der Mut und die Ausdauer haben sich gelohnt. Die MUGA 22 war vom Branchen- und Ausstellungsmix her, mit 50 Ausstellenden, vielleicht nicht die grösste, aber eine der schönsten Ausstellungen, die es in Murgenthal je gab. Das war auch das Ziel des OK.

 

Herausragende Leistungen
Der Stand der Gastregion Unterbäch (VS) wurde während drei Tagen buchstäblich überrannt. Die Damen und Herren vom Tourismus Unterbäch „verkauften“ ihre Destination mit breitestem Walliser Dialekt, Charme und viel spürbarer Freude so gut – man könnte es nicht besser machen. Auch die Feuerwehr Murgenthal, welche einen Stand sowie die Feuerwehr-Bar betrieb und mit der Jugendfeuerwehr zusammen zwei Demonstrationen zeigte, engagierte sich enorm. Die Gemeinden Murgenthal und Fulenbach präsentierten sich an einem gemeinsamen Stand. Dort waren fast immer der Gemeindeammann, respektive Gemeindepräsident und einige Gemeinderäte beider Gemeinden anwesend.

Erwähnenswert ist auch der Schwingklub Zofingen und Umgebung, der mit viel Engagement auf der Bühne des Restaurationszeltes „Schwingen für alle“ anbot und mit Patrick Räbmatter und Tobias Widmer zwei Eidgenössische Top-Schwinger zur Autogrammstunde lud. Hervorragende Arbeit leistete auch das Team von zt Medien. Im Rahmen der Medienpartnerschaft sendete Mige Stalder von zt Radio Inside drei Tage live von der MUGA, konnte viele Interviews führen und Musikwünsche erfüllen. Erstmals wurde auch während der laufenden MUGA via Social Media und Internet ununterbrochen über die Gewerbeausstellung berichtet. Die Food-Stände von Urban-Food, Chnoblitrailer und Metzgerei Bleicher meldeten Rekordverbrauch an Esswaren. So waren beispielsweise die Chnoblibrote im Chnoblitrailer am Samstagabend schon „ausgeschossen“ und es musste Nachschub organisiert werden. Die 15‘000 Tombolalose waren am Sonntagnachmittag um 16.07 Uhr verkauft. Dies weiss man so genau, weil die letzten Lose über Twint bezahlt wurden.

 

Aber auch alle anderen Ausstellerinnen und Aussteller gaben mit grosser Präsenz, tollen Wettbewerben und Attraktionen alles.

 

Die Handwerker und das Gewerbe von Murgenthal und Umgebung konnten sich und ihre Leistungsbereitschaft von der besten Seite präsentieren. Die MUGA bot den Rahmen dazu. Das war auch das Ziel.

Auskünfte:
OK MUGA 2022

Antonio Di Nicolantonio, OK Präsident

E-Mail: info@muga22.ch
Telefon: 078 825 19 59